Eine Aartalbahn mit modernen Fahrzeugen ist nach Auffassung der CDU mit relativ geringen Kosten unter Nutzung der vorhandenen Schienen realisierbar und würde in einem ersten Schritt eine Anbindung der Taunusgemeinden an die Rheinschiene, Wiesbaden und Frankfurt ermöglichen.

Die CDU erinnert daran, dass die Reaktivierung der Aartalbahn schon einmal vom RTV positiv beschieden war und damals am Widerstand in Wiesbaden wegen einer Trassenführung durch die Innenstadt scheiterte. Für die CDU kommt deshalb nur die Nutzung der bestehenden Schienentrasse in frage.

Die CDU erwartet allerdings von Wiesbaden, dass in einem ersten Schritt die beschädigte Brücke in Wiesbaden-Dotzheim instand gesetzt wird, damit die Strecke zunächst wieder für touristische Zwecke genutzt werden kann und ein weiterer Verfall des Schienenwegs vermieden wird.

Einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag hat die CDU für die nächste Sitzung des Stadtparlaments vorbereitet.

« Mitgliederversammlung der CDU beschließt Liste zur Kommunalwahl 2021